Muttertag

Tradition aus Dankbarkeit: Blumen zum Muttertag

Zugegeben: Wir Blumenhändler haben den Muttertag in den Zwanzigerjahren in Deutschland etabliert. Der Brauch stammt aber von den alten Griechen, als sie die Mutter des Gottes Zeus, Rhea, feierten. Dabei brachten die Menschen als Zeichen ihrer Dankbarkeit für das Leben auf der Erde kostbare Opfergaben als Geschenke. Der auch als Frühlingsfest bekannte Ehrentag verschwand mit dem Zerfall des Reiches.

Blumen als Ausdruck der Liebe zur Mutter

Erst Jahrtausende später, 1907, brachte die Methodisten Anna Marie Jarvis den Stein für den heutigen Muttertag – und die damit einhergehende Bedeutung der Blumen – ins Rollen. Am 12. Mai veranstaltete Jarvis im amerikanischen West Virginia ein Memorial Mothersday Meeting für ihre verstorbene Mutter. Als Ausdruck ihrer Liebe, ließ sie 500 weiße Nelken vor der örtlichen Kirche austeilen. Fortan widmete sich die Tochter dem Ziel einen nationalen Muttertag zu schaffen. Mit Erfolg: Seit 1914 ist er in den USA ein offizieller Feiertag.

Muttertag in Bremen: Blumen Timm berät zum perfekten Strauß!

Hierzulande dauerte es noch eine Weile, bis der Trend über den Atlantik schwappte. 1922 bewarb der Verband Deutscher Blumengeschäftsinhaber mit Plakaten in den Schaufenstern den Aufruf „Ehret die Mutter“. Zwar ist der Tag bis heute nicht im Gesetz, dafür aber als Tradition verankert. Jeden zweiten Sonntag im Mai ist Muttertag und das heißt: Blumen für die Mama. Als Dankeschön, als Wertschätzung oder einfach als kleine Aufmerksamkeit. Wie die aussehen, ist ganz Ihrem Geschmack – oder noch besser – dem Ihrer Mutter überlassen. Und wenn Sie sich nicht entscheiden können, helfen unsere FloristInnen gerne dabei, den perfekten Strauß zu finden.

×
×

Cart